Villa Berg
Villa Berg

Privatsammlung Simon Otto Volk, Fotografie Verlag der Stadt Stuttgart

press to zoom

Zeitgenössische 
Einordnung

Die Villa Moser ist typisch für den Stuttgarter Villen- und Landhausbau der Gründerzeit. Zu jener Zeit erbauten einige zu Wohlstand gekommene Personen, insbesondere Fabrikanten, Kaufleute und Buchverleger, repräsentative Häuser mit parkähnlichen Gärten in exponierter Lage. Gestalterisch war die Villa Berg als Stuttgarts erster Neorenaissance-Bau von besonderer Bedeutung. Architekten und Bauherren ließen sich von ihr inspirieren – so auch E. O. Moser und J. W. Braunwald. Charakteristisch für die Villa Moser ist dagegen die Komposition von Villa, Garten und Nebengebäuden sowie das ausgeklügelte Wassersystem und der virtuose Umgang mit der vorhandenen Topografie. Heute ist die Villa Moser eine der letzten Anlagen ihrer Zeit in Stuttgart und die Einzige in öffentlicher Hand. 

Das Büchlein/die Broschüre über die Villa Moser kann hier heruntergeladen werden.