Tag des offenen Denkmals 2022
Tag des offenen Denkmals 2022

Flyer 1, Simon Otto Volk, 2022

press to zoom
Tag des offenen Denkmals 2022
Tag des offenen Denkmals 2022

Flyer 2, Simon Otto Volk, 2022

press to zoom
Tag des offenen Denkmals 2022
Tag des offenen Denkmals 2022

Flyer 1, Simon Otto Volk, 2022

press to zoom
Offene Veranda, vor der Instandsetzung
Offene Veranda, vor der Instandsetzung

Simon Otto Volk, Januar 2020

press to zoom
Offene Veranda, Instandsetzung Stützmauer
Offene Veranda, Instandsetzung Stützmauer

Simon Otto Volk, Oktober 2021

press to zoom
Offene Veranda, Instandsetzung Stützmauer
Offene Veranda, Instandsetzung Stützmauer

Simon Otto Volk, April 2022

press to zoom
Offene Veranda, vor der Instandsetzung
Offene Veranda, vor der Instandsetzung

Simon Otto Volk, Januar 2020

press to zoom
Tag des offenen Denkmals 2021, Impression
Tag des offenen Denkmals 2021, Impression

Maria Gerber. September 2021

press to zoom
Tag des offenen Denkmals 2021, Impression
Tag des offenen Denkmals 2021, Impression

Maria Gerber. September 2021

press to zoom
Tag des offenen Denkmals 2021, Impression
Tag des offenen Denkmals 2021, Impression

Maria Gerber. September 2021

press to zoom
Tag des offenen Denkmals 2021, Impression
Tag des offenen Denkmals 2021, Impression

Maria Gerber. September 2021

press to zoom

Aktuelles

Tag des offenen Denkmals 2022

am Sonntag, den 11. September 2022. Genauere Daten folgen noch.

Getreu dem diesjährigen Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ untersuchen wir die Villa Moser samt Gartenanlage auf denkmalpflegerische Missetaten.

Zentral tatverdächtig ist hierbei die Umgestaltung des Geländes durch die Internationale Gartenbauausstellung 1993. 

Wir nähern uns dem Fall zunächst durch eine Betrachtung der Bau-/Geschichte der Villa, ihres Gartens sowie ihrer Protagonisten.

Anhand dieser Kenntnisse bewerten wir die Grundlagenermittlung anlässlich der Internationalen Gartenbauausstellung 1993.

War den damals Beteiligten Personen der historische, stadtgeschichtliche, technische und wissenschaftliche Wert der Anlage bewusst?

Wie äußerten sich einige von den Beteiligten zu der Anlage und ihren Protagonisten?

Welche historischen Unterlagen lagen vor?

Im zweiten Schritt begeben wir uns auf Beweis- und Spurensuche. Hier werden wir uns einigen spannenden Fragen stellen müssen.

Warum durchkreuzt ein Steg die markante Symmetrieachse des Geländes?

Wieso steht eine Betonwand mitten auf einem historischen Hauptweg?

Weshalb brach man ein äußerst anmutiges Fliesenmosaik ab anstatt es Besuchern zu zeigen?

Weshalb wurde die offene Veranda durch einen Weg und einen Zaun von der restlichen Anlage abgetrennt? 

Um den Fall abschließen zu können folgt zu guter Letzt eine kurze Entwurfs-Präsentation, die sich der Wiederbelebung der mittlerweile verwahrlosten Anlage widmet. 


Ziel der Veranstaltung ist es ein Verständnis für die Besonderheit der historischen Anlage zu entwickeln und die zur IGA 1993 entstandenen (seinerzeit gelobten) Einbauten und die Umgestaltung kritisch zu hinterfragen - auch um aus den damals begangen Fehlern für die bevorstehende Umgestaltung des Geländes zu lernen.

Ich freue mich auf Ihr Kommen!

Offene Veranda 

Bei der offenen Veranda im südöstlichen Parkbereich drohte ein Teil der historischen Stützmauer aufgrund einer schadhaften/fehlerhaft ausgeführten Hinterfüllung herauszubrechen. 

Das Garten- Friedhofs- und Forstamt Stuttgart hat im Herbst 2021 damit begonnen die Trockenmauer mustergültig instandzusetzen. 

Mittlerweile sind die Arbeiten abgeschlossen. Außerdem hat das Garten- Friedhofs- und Forstamt Stuttgart im Frühjahr 2022 das historische Einfahrtstor an der Pragstraße von Gestrüpp und Geäst freigeschnitten sowie Rückschnitte auf den Mauerkronen und im Parkbereich vorgenommen - es tut sich was!